Sprechakttheorie

Inhalt:
Die Zunahme von internationalen Kontakten, die Globalisierung und Internationalisierung haben dazu geführt, dass mündliche und schriftliche Kommunikationsfertigkeiten unerlässlich sind. Inzwischen gibt es eine Reihe von theoretischen Ansätzen, die sich die Erforschung von kommunikativen Ereignissen zum Ziel gesetzt haben, z.B. Konversationsanalyse, Gesprächsanalyse, Dialoganalyse und Spre
chakttheorie.

 

Als Grundlagentheorie dieser Arbeit dient die Sprechakttheorie, die als Beschreibungsmodell der Intentionalität von Kommunikation gilt. Indem wir sprechen, üben wir gleichzeitig Sprechakte aus. Mit der Sprache kann man die Welt nicht nur beschreiben, sondern auch verändern. Erkenntnisziel dieser Untersuchung ist eine Beschreibung der sprechakttheoretischen Grundthesen. Es stellt sich die Frage, was ein Sprechakt ist und welche Sprechaktklassifikationen es gibt. Ein weiteres Ziel der Arbeit ist die Beschreibung der Entwicklungsphasen und des Standes der Sprechakttheorie sowie die Erläuterung der Vorzüge und der Schwächen der Sprechakttheorie. Die Diskussion über die Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der Sprechakttheorie (z.B. die Weiterbildung der Subklassifikationen) schließt diese Untersuchung ab. Dieses Vorhaben steht erst am Anfang, und erst im weiteren Verlauf der Forschung werden sich die Schwerpunktgebiete künftiger Sprechaktforschung herauskristallisieren.